SKATEN, SCHAUKELN ODER AUF DER WIESE LIEGEN? ALLES!

Die Stadt gehört den Einwohnern! Warum muss man dann um die offensichtlichen Sachen betteln? Der öffentliche Raum ist ein wichtiges Element einer sozial entspannten Stadt, der für ein gutes Miteinander sorgt und die Lebensqualität aller Bevölkerungsgruppen verbessert. Er muss gestärkt werden!
Aus diesem Grund hat das JFK im Juni 2018 einen Antrag auf ein Handlungsprogramm Freiräume, Freizeiträume und Spielplätze gestellt. Damit fordern wir die Verwaltung auf, ein Programm zu erstellen, das sich der Bedarfsbestimmung, Pflege und Ausweitung von Freiräumen, insbesondere Freizeiträumen, im Stadtgebiet widmet. Das Ziel: bestehende Defizite erkennen und diese anhand einer Prioritätenliste abarbeiten. Mit anderen Worten, es soll festgestellt werden, wo z.B. Spielplätze oder Erholungszonen fehlen und wo sie vorhanden sind, müssen aber aufgewertet, erweitert oder modernisiert werden. Daraufhin müssen konkrete Maßnahmen festgelegt und die dafür angemessenen Mittel und weitere nötigen Ressourcen in den nächsten Haushalten bereitgestellt werden.
Wir finden, dass die Freizeiträume in ihrer Gesamtheit eine viel höhere Aufmerksamkeit verdienen und als gleichwertig zum Wohnraum gesichert und entwickelt werden müssen. Entscheidend ist, dass die konkreten Maßnahmen intensiv umgesetzt, insbesondere „punktuell erholungswirksame Elemente“ gestärkt werden. Der Antrag wird aller Voraussicht nach im März 2019 im Gemeinderat diskutiert.
Gibt es in Eurem Quartier Defizite? Her mit der Information!
Bilderquelle: www.gruppenhaus.de
Folgt und liked uns doch. Das würde uns freuen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.