ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR: EINE SAUBERE SACHE

Zu den meisten Zeiten des Tages haben wir Konstanzer es schon gut: fast immer ist die nächste Bushaltestelle nur eine Ecke entfernt, und der nächste Bus ist zumindest tagsüber keine zehn Minuten weit weg. Wir haben derzeit ein gutes Nahverkehrssystem, mit dem viele Fahrgäste auf dem Weg an ihr Ziel nicht ein einziges Mal umsteigen müssen.
Für kurze Strecken wird es wohl bald ein günstiges Ticket geben. Daneben sollen TINK und Konrad für günstige, individuelle (Lasten-)Radmobilität rund um die Uhr sorgen – auch wenn es noch ein paar Fehler zu korrigieren gibt, damit das rund läuft, stimmt die Richtung jedenfalls.
In einem Punkt können wir aber noch zulegen: bei der Umweltfreundlichkeit. Mittlerweile kommen immer mehr E-Fahrzeuge zur Serienreife – Zeit, diese zu nutzen! In Verbindung mit dem grünen Strom der Stadtwerke wären E-Busse eine buchstäblich saubere Sache – und leiser noch dazu. Gute Erfahrungen mit den elektrischen Dienstfahrzeugen hat man zum Glück schon gemacht.
Wir freuen uns über die Entscheidung der Stadtwerke im kommenden Jahr die erste E-Bus Teststrecke für die Linie 6 einzuführen. Und was für die Stadtwerke toll ist, wünschen wir uns auch für die Entsorgungs- und Technischen Be- triebe der Stadt. Nur wenn wir hier vorangehen, können wir die innovative, umweltfreundliche und lebenswerte Stadt bleiben, die Konstanz in den letzten Jahren geworden ist. Habt ihr noch mehr Wünsche?
 
Was fehlt euch in Konstanz?
Folgt und liked uns doch. Das würde uns freuen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.