Jahresrückblick vom Vorstand des JFK

Die letzten Termine und Verpflichtungen sind bis Mitte Januar vorbei, und wir möchten die Zeit zwischen den Jahren nutzen, Revue passieren zu lassen:

Letztes Jahr zu dieser Zeit haben wir höchstens als abstrakte Idee existiert – aber eine Idee, für die es höchste Zeit war in Konstanz und die sich in den Köpfen von Christian und Matthias endlich Bahn brach!

Eins der ersten Treffen: Junges Forum Konstanz am 20. Februar 2012

Eins der ersten Treffen: Junges Forum Konstanz am 20. Februar 2014

Nach den ersten Treffen in der Kula-Bar konnten wir dank Thomas bald in die Räume der Neuen Arbeit umziehen, wo wir endlich richtig mit der Arbeit loslegen konnten. Aber womit genau? Eine Wählervereinigung hatte bisher noch keiner auf die Füße gestellt! In nicht einmal vier Monaten mussten wir ein Wahlprogramm und vor allem eine Liste mit 40 Kandidaten aufstellen, Wahlzulassungsformalitäten erfüllen und den Wahlkampf planen. Was wir dabei an Wissen nicht hatten, haben wir uns mit Ehrgeiz und Engagement erarbeitet.

Alle Mühen zahlten sich aus am 25. Mai, an dem uns nach einem grandiosen Underdog- Wahlkampf aus dem Stand die Konstanzer Wähler ihr Vertrauen mit fast 75000 Stimmen schenkten! Mit riesiger Freude konnten Christine und Juri die Auszählung im Ratssaal verfolgen, und stießen noch vor Ort mit Mineralwasser auf 6.9%, 3 Sitze im Rat und Fraktionsstärke an.

Die Zeit zum Luftholen nach der großen Wahlsause in Matthias‘ Garten war dann kürzer als gedacht, und der Berg an Dingen, die wir lernen und organisieren mussten, plötzlich nicht kleiner, sondern eher größer als zuvor. Wir haben gelernt, was politisches Tagesgeschäft bedeutet und wie schwierig es ist, dabei den eigenen Zielen näher zu kommen und die eigene Identität zu wahren – eine Herausforderung, der wir uns auch in
2015 sicher noch oft stellen müssen.

Bis dahin können wir auch schon auf die ersten kleinen und größeren Erfolge zurückblicken, die wir bisher feiern durften. Vernünftig und zielorientiert setzen wir in der Wohnraumsdiskussion Akzente, klopfen der Stadt auf die Finger, wenn sie an der Kinderbetreuung sparen will, bringen mit unseren Ideen die Akzeptanz des P+R-Parkplatz voran und halten mit unbequemen Fragen dem Rat den (Haushalts-) Spiegel vor.

Im nächsten Jahr warten dann einige große Aufgaben auf uns: Wir möchten die Sperrstunde lockern, den klammen Haushalt mit einer höheren Kurtaxe unterstützen und sicherstellen, dass vom geplanten Wohnraum so viel wie möglich bezahlbar gebaut wird. Auch die ersten, vorsichtigen Schritte zum Einwohnerticket wollen wir angehen, und vielleicht können wir auch ein bisschen von einer Konstanzer Monorail träumen.

Für all das, was wir in diesem Jahr erreicht haben, möchten wir uns bedanken: Bei allen Kandidatinnen und Kandidaten, Unterstützern und all jenen, die an uns geglaubt und uns gewählt haben! Unseren Räten Matthias, Christine und Thomas, die unser politisches Spachrohr sind.

Sophie, Florian und Sammy, die sich um unsere Organisation, unsere Finanzen und unsere IT kümmern. Und zuletzt den Wichtigsten: All jenen, die sich einbringen, um unsere Meinung zu formen, die kontrovers und trotzdem sachlich und menschlich diskutieren und so das Forum bilden, das unseren Namen ausmacht.

Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und vielen herzlichen Dank euch Allen!

Christian und Juri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.