MOBILITÄT IN KONSTANZ

Neben Wohnen ist Verkehr und Mobilität das Thema für die Konstanzer. Insbesondere die im- mer noch bestehenden Stauprobleme in der Innenstadt stellen ein Ärgernis dar.

Jüngst ging der Wasserbus in den Probebetrieb und soll an den Samstagen für Entlastung auf den Straßen sorgen. In der TUA Sondersitzung im Dezember letzten Jahres wurden darüber hinaus weitere Maßnahmen für das Mobilitätsmanagement in der Stadt vorgeschlagen. Unter anderem sind dort Kampagnen im Vorfeld von Spitzentagen als Arbeitspaket aufgeführt. Das Junge Forum ist der Auffassung, dass ein stark verbilligtes Busticket an diesen Tagen ein sehr gutes Instrument sein könnte, einer solchen Kampagne die notwendige Aufmerksamkeit zu verschaffen und eine Verbesserung der Stausituation durch mehr Busfahrer zu erreichen. Jeder voll besetzte Bus er- setzt ca. 30 Autos und Menschen reagieren neben Komfort auch auf Preisangebote. Unser Antrag dazu wurde jüngst leider auf das Jahresende verschoben, bis eine weitere Studie mit Verkehrszahlen vorliegt. Neben dem Beispiel von vielen anderen Städten, die in eine ähnliche Richtung gehen, sollte uns der Erfolg unseres Experiments mit den Transporträdern von Tink ermutigen, auch bei den Busgebühren beweglicher zu werden. Denn nicht zuletzt die breite Akzeptanz von Tink hat zur Einführung eines allgemeinen Fahrrad-Mietsystems in der Stadt geführt. Wir sollten endlich so mutig sein und sowohl diese als auch andere Ideen, wie gestaffelte Parkgebühren, in der nächsten Zeit auf ihre Wirksamkeit überprüfen.

Folgt und liked uns doch. Das würde uns freuen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.