KLARES “JA” ZUR GEMEINWOHL-BILANZIERUNG DER SPITALSTIFTUNG KONSTANZ

Am 25. Oktober hat der Gemeinderat entschieden, dass der Spitalstiftung Konstanz im Haushalt 2019 ein Budget mit 80.000 € für die Einführung der „Gemeinwohl-Bilanzierung“ bereitgestellt wird. Die JFK Stadträte haben dafür gestimmt und die JFK-Mitglieder freuen sich sehr darüber, dass die Stadt mit dieser Entscheidung ein wichtiges Zeichen setzt und die Stiftung nun die ersten praktischen Schritte unternehmen kann.
Die Gemeinwohl-Bilanz ist das zentrale Kerninstrument der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ). Dabei geht es nicht darum, dass die wirtschaftliche Unternehmensbilanz ersetzt wird, sondern dass diese um weitere Aspekte des Gemeinwohls ergänzt wird. Werte wie “Solidarität”, “Menschenwürde”, “ökologische Nachhaltigkeit”, “soziale Gerechtigkeit” und weitere werden geprüft und bewertet. Das wirkt sich positiv nach Innen und Außen aus. Der Beitrag für die Gesellschaft wird in den Vordergrund gerückt. Und genau das ist das Ziel der Gemeinwohl-Ökonomie, eines methodischen Ansatzes und gleichzeitig einer gesellschaftlichen Bewegung. Die GWÖ bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohlfördernden Werten aufgebaut ist und die Etablierung einer ethischen, ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten Wirtschaftsordnung zum Ziel hat. Gerade die kommunalen Unternehmen sind dafür besonders geeignet, denn so können sie ihren öffentlichen Auftrag besser erfüllen. Das JFK wird dieses Thema mit großem Interesse verfolgen.
Folgt und liked uns doch. Das würde uns freuen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.