Stadträtin Gaby Weiner wechselt zum JFK

Das Junge Forum Konstanz freut sich, bekanntgeben zu dürfen, dass Stadträtin Gaby Weiner sich am Montag, den 09.02.2015, unserer Fraktion angeschlossen hat. In der vorangegangenen Diskussion ist schnell klar geworden, dass nicht nur programmatisch, sondern auch auf menschlicher Ebene eine große Nähe vorhanden ist. Gaby Weiner setzt sich besonders und mit großem Engagement für junge Menschen, Schüler und Flüchtlinge ein – und damit für genau die Menschen, denen das JFK noch mehr Gehör verschaffen möchte. Wir sind davon überzeugt, dass der Wechsel zu einer Belebung der politischen Diskussion im Gemeinderat beiträgt.

Von Anfang an stand das Junge Forum für eine sach- und konsentorientierte Politik jenseits von Parteiprogrammen. Wir freuen uns daher sehr, dass sich Gaby Weiner dazu entschieden hat, uns auf diesem Kurs zu unterstützen und wir heißen sie herzlich willkommen im Jungen Forum.

Im Auftrag des Vorstands

Hans Christian Hillmann
2. Vorsitzender / Pressesprecher Junges Forum Konstanz

2 Gedanken zu „Stadträtin Gaby Weiner wechselt zum JFK

  1. Waltraud Weiß

    Sehr geehrte Frau Weiner,sehr geehrte Gemeinderatsmitglieder
    Es geht um die Verlegung des Boule Clubs in die Kleingartenanlage Haidelmoos.Ich wohne im Hansjakobweg oberhalb der Anlage.Als wir gerüchteweise davon gehört haben, dass der Boule Club kommt haben wir uns gefreut, da können wir dann auch mal spielen.
    Nun erfahren wir, dass die Sache so gut wie beschlossen ist. Nach eigenen Erkundigungen müsen wir feststellen das das alles viel größer geplant ist.
    Anfangs 16 Plätze bis 64, 3-4x große Turniere, abends mit Flutlicht und auch im Winter, das heißt mit Überdachung.Für 200 Menschen gibt es hier auch keine Parkplätze.Muß das in ein Wohngebiet?
    Warum ist die Stadt so unehrlich? Jetzt gibt es 3 Möglichkeiten:
    Wir sind falsch informiert. Steht aber alles schwarz auf weiß zu lesen
    Der Gemeinderat weiß die Dimensionen auch nicht.
    Oder und das wäre für mich die schlechteste Variante. Sie wußten über alles Bescheid und winken die Genehmigung einfach durch. Das sind dann die Menschen, denen ich mein Vertrauen geschenkt habe und sie in den Gemeinderat gewählt habe.
    Die schlechteste Lösung für eine schnelle neue Heimat für den Boule Club war uns als Anwohner nicht zu informieren.Das Vertrauen ist weg, die Kommpromissbereitschaft muß neu erarbeitet werden und wir werden das sicher nicht alles so hinnehmen (wenn notwendig auch gerichtlich),auch wenn die Verwaltung darauf setzt, dass sie Menschen hier das eh nicht so recht mitbekommen.
    Einen erfreulicheren Kommentar zu schreiben wäre mir lieber gewesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Waltraud Weiß
    Hansjakobweg 35

    Antworten
  2. Junges Forum Konstanz Beitragsautor

    Sehr geehrte Frau Weiß,

    zunächst kann ich Ihnen versichern, dass das Junge Forum den Antrag keinesfalls durchgewunken hat – unsere Fraktion hat sich enthalten, da wir die Vorlage für mangelhaft formuliert halten. Dies vor allem in der Hinsicht, als daraus nicht klar wird, dass der weitere Prozess durchaus eine Bürgerbeteiligung vorsieht und vorsehen muss.

    Detailliertere Informationen schicke ich Ihnen gerne per Mail zu.

    Viele Grüße,

    Juri Buchmüller
    1. Vorsitzender JFK

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.