Verbesserung der Kommunikation zwischen Gemeinderat und Verwaltung – Ein Schritt in Richtung Transparenz

Eine gute Kommunikation zwischen Gemeinderat und Verwaltung ist wichtig. Wir als Gemeinderäte benötigen oft mehr Informationen, um eine qualifizierte Entscheidung über ein Thema fällen zu können. Informationen von der Verwaltung sind auch häufig die Grundlage eigener Anträge. Daher stellen wir Anfragen bei der Verwaltung oder stellen Rückfragen zu Vorlagen, die uns von der Verwaltung zur Verfügung gestellt werden.

Bislang war es so, dass Anfragen, die einzelne Gemeinderäte stellen, auch nur diesen von der Verwaltung schriftlich beantwortet werden. Auf Antrag des Jungen Forums hin wurde diese Vorgehensweise in der Gemeinderatssitzung vom 24.11.2015 geändert, um die Kommunikation zwischen Gemeinderat und Verwaltung zu beschleunigen und auch für Bürger mehr Transparenz zu schaffen.

Da auch die Fragen von Gemeinderäten anderer Fraktionen in der Regel sehr sinnvoll sind und die Antworten der Verwaltung daher allen nützlich, werden die schriftlichen Antworten auf Anfragen ab sofort allen Gemeinderäten zur Verfügung gestellt. Darauf werden nun die verantwortlichen Sachbearbeiter hingewiesen. Eine Mitteilung erfolgt entweder elektronisch oder schriftlich an die Fraktionssprecher bzw. die Fraktionsbüros. Dies erspart der Verwaltung die mehrfache Beantwortung ähnlicher Fragen und sichert einen gleichen Informationsstand für den gesamten Gemeinderat.

Entsprechend unserem Selbstverständnis als transparente Fraktion teilen wir diese Informationen gerne mit euch über soziale Medien, sofern diese nicht von der Verwaltung als nicht öffentlich gekennzeichnet sind. Wenn ihr euch selbst in den politischen Prozess in Konstanz einbringen wollt, steht unsere Fraktionsbürotür immer montags ab 18 Uhr offen. Wir freuen uns über jede_n, der mitmacht.

Homepage: www.jungesforumkonstanz.de
Twitter: @jfkonstanz
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Junges-Forum-Konstanz/

Ein Gedanke zu „Verbesserung der Kommunikation zwischen Gemeinderat und Verwaltung – Ein Schritt in Richtung Transparenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.